Von der ersten Duftkerze zum eigenen Store in Hamburg

Von Marco Hess – Gründer von UPWINED

Marco Gründer von Upwined, der Duftkerzen Manufaktur in Hamburg

Es ist Sommer 2013. Mit einer alten Holzkiste stehe ich einem Restaurant. Ich hätte gerne ein paar leere, alte Weinflaschen. Die Besitzerin lässt mich ihren 'Müll' plündern. Meine Kiste gut gefüllt geht es zurück nach Hause.

Upwined Duftkerzen Manufaktur Holzkiste voller Weinflaschen

Auf YouTube sieht es so einfach aus. Weinflaschen zerschneiden. Ich probiere dutzende Techniken. Ich möchte aus dem unteren Teil ein Glas für eine Kerze machen. Nichts klappt. Ich stehe in einem Scherbenhaufen. Eigentlich hab ich schon keine Lust mehr. Es muss doch funktionieren. Ein letzter Versuch. Dann die Überraschung. Ein perfekt unperfektes Kerzenglas steht vor mir.

Ich löse das Wachs alter Stabkerzen im Kochtopf auf. Tropfe etwas Lemongrass Duftöl dazu. Ich gieße alles in das Kerzenglas. Einen Docht rein. Fertig.

Ich zünde die Kerze an und nach wenigen Minuten fängt der Docht an zu knistern. Aber nicht auf diese schöne Kamin-Art. Eher wie ein kleines Feuerwerk. Der Docht verbrennt und verpufft. Das Wachs ist voller rußiger Krümel. Der Küchentisch hat kleinen Brandlöcher durch die Funken. Der Docht fällt schließlich um. Die Kerze ist aus.

6 Monate später, im Winter 2013.

Ich stehe in der Küche meiner Wohnung. Vor mir auf dem Tisch 24 Duftkerzen. Perfekt geschnittene Kerzengläser. Die Kanten fein geschliffen. Das Sojawachs mit bestem, natürlichen, ätherischen Öl verfeinert. Es duftet in der ganzen Wohnung herrlich erfrischend. Nach Lemongrass. Nichts hat mich bisher mit mehr Stolz erfüllt als dieser Moment.

Ich schnappe mir meine alte Holzkiste. Voll bepackt mit den Duftkerzen gehe ich wieder zu dem Restaurant, das mich über die Monate mit hunderten leeren Weinflaschen versorgt hat. Die erste Kerze bekommt die Besitzerin.

Upwined Duftkerzen Manufaktur Holzkiste voller Kerzen

Mit der Holzkiste voller Kerzen gehe ich weiter durch unsere Nachbarschaft und klappere die Geschäfte ab. Ich hoffe, dass jemand mir meine Kerzen abkauft. Mit einer leeren Kiste komme ich abends wieder nach Hause. In den folgenden Wochen gieße ich immer neue Kerzen. Mittlerweile düse ich mit dem Fahrrad durch ganz Hamburg. Die Kisten werden mehr und voller. Und jeden Abend sind sie ausverkauft.

Es ist die pure Freude. Gar nicht mal das Verkaufen. Sondern die Wertschätzung für etwas, das ich mühevoll von Hand fertige. Andere Menschen stellen sich 'meine' Kerzen in ihr Zuhause. Sie entspannen dabei, lassen es sich gut gehen oder machen was auch immer.

Ich verbringe mittlerweile mehr Stunden mit dem Kerzengießen als in meinem eigentlichen Job in einer Werbeagentur. Neben der Küche stehen nun auch das Wohnzimmer und der Flur voller Kisten und Kerzen. Ich muss mich entscheiden. Und kündige meinen festen Job. Volles Risiko. Der Leidenschaft folgen.

4 Jahre lang wächst meine 'Marke' zu einem richtigen Unternehmen heran. 5 Angestellte, tolle Menschen. Eine 250qm Produktionshalle. Rund 20.000 Dufterzen fertigen wir. Alles Handarbeit. An über 250 Händler*innen liefern wir aus. In ganz Europa. Marc O'Polo, AboutYou, uvm. kaufen bei uns ein. Wir arbeiten 7 Tage die Woche. 20 Stunden am Tag.

Upwined Duftkerzen Manufaktur Kerzenglaeser

Im Frühling 2017 muss ich eine weitere große Entscheidung treffen.

Tag und Nacht stehe ich im 'Unternehmen'. Dann werde ich Vater. Ich kann mir nicht vorstellen das beides zu vereinbaren. Nach Hause kommen wenn mein Kind schon schläft? Nicht da sein? Das will ich nicht. Ich entscheide mich für eine Pause. Ich will nachdenken, umdenken und umplanen. Die Pause wird am Ende 3 Jahre dauern.

Ich bereue keinen Tag in dieser Zeit. Glassägen, Schleifmaschinen, Wachskocher und alles andere sind eingelagert. Meine Kerzen, bis dahin meine Babys sehe ich weiter jeden Tag. Auf unserem Esstisch stehen sie. Im Regal und auf der Kommode. Aber ich kann vor allem bei meiner Tochter sein, sie aufwachsen sehen. Nichts ist mehr wert.

Im Herbst 2020 gibt es dann eine einmalige Möglichkeit. In Hamburg Eppendorf steht ein kleiner Laden zur Miete frei. Mit Platz für eine kleine Kerzenmanufaktur. Nichts großes. Das, was ich eigentlich immer wollte. Kerzen gießen, die andere glücklich machen. Entspannt arbeiten. Erfolgreich aber nicht zu groß. Und umgeben sein von meiner Familie.

Heut stehe ich hier neben meiner Frau. Wir gießen Kerzen, drucken Labels von Hand, verpacken und lachen. Touristen besuchen unseren Laden. Anwohner sind schon zu Freunden geworden. Wer einmal hier im Store ist bleibt häufig länger. Zum schnuppern, zum gucken, zum quatschen und zum kurz mal innehalten.

Upwined Duftkerzen Manufaktur Duftöl

Meine Töchter, mittlerweile sind es zwei geworden flitzen durch die Manufaktur. Manchmal gießen auch sie Kerzen. Ihre ganz speziellen Kreationen. Zitrone-Karamel-Pupsluft. Ich sag ja immer "jede Nase ist anders." Hauptsache sie haben Spaß ;)

Als sie 4 ist, sagt meine erste Tochter zu mir. "Papa, wenn ich so groß bin wie du will ich auch so einen Laden haben." Was soll man da noch sagen? Ich bin einfach nur stolz. Das Risiko. Die schweren Entscheidungen. Schlaflose Nächte. Die lange Pause. Alles hat sich gelohnt.

Ja, ich weiß auch, dass meine Mädels vermutlich mit irgendeinem Pedro oder einer Petra ihrem eigene Traum folgen werden und keinen Kerzenladen aufmachen. Aber ich weiß auch, dass ich ihnen immer vorleben werde, wie wichtig es ist den Weg zu gehen, der einen wirklich glücklich macht.

Upwined Duftkerzen Manufaktur Kerzen auf Tisch

Also besucht uns gerne einmal hier im Lehmweg 27, in Hamburg Eppendorf. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Upwined Duftkerzen Manufaktur Schaufenster